Sportbootführerschein See


Amtliche Erlaubnis zum Führen von motorisierten Sportbooten auf den Seeschifffahrtsstraßen (3 sm). Vorgeschrieben für Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 15 PS.
Der Sportbootführerschein See gilt gleichermaßen für Segelboote wie Motorboote, obwohl nur Motorbootfahren aber nicht Segeln zum Prüfungsstoff gehört.
Zulassung
- 16 Jahre (Motor), 14 Jahre (Segeln/Surfen)
- keine fachlichen Voraussetzungen, zum Einstieg geeignet
- ärztliches Zeugnis
- Bei Minderjährigen: Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters
- 18 Jahre und älter: Vorlage eines gültigen Kfz Führerscheines oder Führungszeugnisses
Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen und ggf. einer mündlichen Prüfung. Ausreichende Kenntnisse
• des Seeschifffahrtsrechts
• der Navigation
• der Seemannschaft
• der Wetterkunde und
• der Fahrzeugführung
sind nachzuweisen

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse auf einem Boot unter Antriebsmaschine umgesetzt und angewendet werden. Es sind verschiedene Manöver (u.a. das Rettungsmanöver) und Knoten vorzuführen.
Die Ausbildung zum Sportbootführerschein See bildet das Grundwissen im Wassersport und ist Voraussetzung zum Erwerb weiterführender Scheine. Inhaber des Sportbootführerscheines See können den Sportbootführerschein Binnen durch eine Zusatzprüfung (schriftliche Prüfung) erwerben.