Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis SRC


Amtliche Berechtigung zur Ausübung des Seefunkdienstes im Weltweiten Seenot- und Sicherheitssystem (GMDSS) für UKW (Reichweite bis ca. 35 sm) auf Sportbooten. International und unbefristet gültig.

Zulassung zur Prüfung ab 15 Jahren.

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen, der Aufnahme von Not-, Dringlichkeits- oder Sicherheitsmeldungen in englischer Sprache mit anschließender Übersetzung ins Deutsche und der Übersetzung eines deutschen Textes ins Englische. Fragebogen und Englischkenntnisse werden ggf. auch mündlich geprüft.

Kenntnisse
• des mobilen Seefunkdienstes
• des GMDSS
• des öffentlichen Seefunkdienstes sowie
• der englischen Sprache in Wort und Schrift zum Austausch von Informationen auf See sind nachzuweisen.

In der praktischen Prüfung müssen Pflichtaufgaben aus dem Bereich terrestrischer Seefunk erfolgreich gelöst und sonstige Fertigkeiten (Aussenden eines Notalarms, Speicherabfrage, Abwicklung des Routine- und Notverkehrs, Funkstille gebieten, Kanalwechsel usw.) unter Bedienung einer UKW (GMDSS)-Anlage nachgewiesen werden.
Nahezu auf allen Yachten wird mit einem Funkgerät kommuniziert. Es wird zur Verkehrsabwicklung und zur Alarmierung in Notfällen benötigt. Mit einem Funkgerät kann schnell Hilfe und Rat eingeholt werden. Weil ein Funkgerät in der Anschaffung nicht mehr teurer als ein Handy ist (der Betrieb ist kostenlos), sind die meisten Sportboote und Yachten mit einem UKW-Funkgerät ausgerüstet. Auf diesen Schiffen muss der Schiffsführer ein Funkzeugnis besitzen auch wenn das Gerät nicht benutzt wird. Denn der Erwerb eines Funkbetriebszeugnisses ist seit 2005 auch für die Sportschifffahrt zur gesetzlichen Pflicht geworden. Wer ohne Funkzeugnis die “Verfügungsgewalt über ein Funkgerät besitzt”, kann hart bestraft werden.
Für den Seefunk im Küstenbereich ist das UKW-Funkbetriebszeugnis (SRC) erforderlich.
Hinweis: Das UKW Sprechfunkzeugnis für die Binnenschifffahrt kann mit einer vereinfachten Ergänzungsprüfung erworben werden, wenn ein Seefunkzeugnis vorhanden ist oder gleichzeitig abgelegt wird.